"Verlorener Sohn - Musik von Massonneau in der Karlskirche"

"Neugier trieb 150 Kasseler Musikfreunde am Freitagabend in die Karlskirche. Für wohl alle von ihnen war es die erste Begegnung mit Louis Massonneau (1766-1848), einem Komponisten, der vor 250 Jahren in Kassel geboren wurde. ...
Zu Beginn und am Ende waren zwei zwei Quartette Massonneaus .... zu hören. Sehr gelungene, runde, einfallsreiche Kompositionen sind dies, die Divertissement im besten Sinne bieten. Man denkt an Mozarts mittlere Werke. Auch wenn die drei Streicher nicht zu einfältiger Allerweltsbegleitung verdammt sind, steht die Oboe doch unangefochten im Vordergrund: Beatrix Scholze spielte meisterhaft, kostete die schönen Melodien der langsamen Sätze aus, ließ die schnellen
perlen und funkeln. Das Zusammenspiel klappte sehr gut, es herrschten feines Einverständnis und passende Abstimmung.”

(Johannes Mundry in Hessische / Niedersächsische Allgemeine vom 8. August 2016)